the barefood family

nachhaltig, gesund, lebendig

über uns

Posted by elmetin on 9. August 2009

meine Reise begann als 7-jähriger Junge als ich meiner Familie die Beipackzettel unserer Medizin, die wir hatten übersetzen musste. Schnell wurde mir bewusst dass der Preis für Gesundheit die Gesundheit selbst war. Im Besonderen meiner Mutter ging es immer schlechter obwohl sie ja soviel von der “guten” Medizin geschluckt hat, die ihr unsere Hausärztin verschrieben hatte.

Als ich ungefähr zehn Jahre alt war, habe ich im Fernsehen einen Bericht über die Insel Okinawa in Japan gesehen. Fernab von der Zivilisation wurden die Menschen dort bis zu 120 Jahre alt, und starben einen glücklich gesunden Tod- das faszinierte mich.

Von dem Zeitpunkt an hatte ich auch den Traum über 100-Jahre alt zu werden. Als erste Massnahme fing ich an Kampfsport zu betreiben, da in meinem kindlichen Denken, das die naheligendste Sache war um den fernöstlichen Geheimnis  zu folgen. Ich versuchte mein Leben möglichst natürlich und gesund zu gestalten, was mir sehr leicht fiel da wir in einem alten Bauernhaus auf dem Lande lebten. Ein Grossteil unsere Nahrung kam aus eigenem Anbau aus unserem Garten. Zu dem Zeitpunkt war mir jedoch die Tragweite der Nahrung auf unsere Gesundheit noch nicht ganz bewusst, so waren meine Zähne durch den hohen Zuckerkonsum unserer Familie schon in mitleidenschaft gezogen.

Mit 18 ungefähr kam dann  die nächste Erfahrung – Der Atem. Da ich Didgeridoo spielen lernte, informierte ich mich ausführlich über die verschiedensten Atemtechniken. Bald erkannte ich am eigenen Leib die positive Wirkung einer tiefen Atmung auf Körper und Geist. Mit 21 fuhr ich dann nach Indien um mich in verschiedenen Meditationstechniken zu üben und meine Reise nach innen erreichte eine neue Qualität.

Von da an wuchs mein Bewusstsein im Bezug auf die Wechselwirkung von Körper, Geist und Seele. Mir wurde bewusst, dass ich mich ganzheitlich bemühen musste um lange gesund und glücklich zu leben. Ich forschte ausgiebig langlebige Völker, wie die Hunza nach ihren Lebensgewohnheiten um dies in mein Leben zu adaptieren. Nach mehreren Jahren Vegetarischer, mit hohem Anteil lebendig-roher Ernährung, ging es mir hervorragend.             Jedoch verfiel ich in der Selbstverständlichkeit des jahrelangen Wohlbefindens, einer ungesunden Lebensweise. Emotional bedingt lebte ich 3-4 jahre ein eher destruktives Leben, und fühlte mit fortschreitend unwohler.

Erst mit 30 habe ich dann die Bremse gezogen, und mich nach und nach wieder meinem Wunsch nach Langlebigkeit gewidmet.  In der erneut praktizierten Meditation erkannte ich die enorme Wichtigkeit der Nahrung und ihre Auswirkung auf mein Wohlbefinden.  So entschloss ich mich mit 33 meine Körper-Geist-Seele-Einheit durch entgiften aller Ebenen wieder herzustellen. Die am besten geignete Nahrung dafür ist nach meiner Erkenntnis “Lebendige Nahrung” …

Heute nach 3 Jahren fühle ich mich wieder Lebendig glücklich und gesund, und all meine Erfahrungen und Erkenntnisse die ich auf meiner Reise bis Jetzt gemacht habe, und in Zukunft mache möchte ich hier mit euch teilen …

mögen alle Lebewesen glücklich gesund sein …

metin


Filed Under: - Comments: Be the First to Comment



Add A Comment

top